PRESSEMITTEILUNG KANALBAUARBEITEN IN MILDSTEDT Kirchenweg und Am Dornbusch

Sanierung der Ortsentwässerung Mildstedt: Anfang Mai beginnt die durch den Deich- und Hauptsielverband Eiderstedt beauftragte Firma STRABAG AG, Lunden die Arbeiten zum 5. Bauabschnitt mit dem Neubau des RW-Kanals im Kirchenweg – Am Dornbusch in Mildstedt.

Geplant ist der Bau eines RW-Kanals mit gesamt ca. 330 m Länge aus Betonrohren DN 500 – 600. Die neue Regenwasserleitung -R1- schließt in der Einmündung Hauptstraße / Kirchenweg an die Vorstreckung des 4. Bauabschnitts an. Im Kirchenweg und Am Dornbusch wird der Neubau weitgehend parallel zur vorh. RW‑Leitung verlegt. Auf dem Schulhofgelände sowie der Friedhofzufahrt wird jeweils eine ca. 80 m3 große unterirdische Regenrückhaltung installiert.

Die Leitung -R1- beginnt im Neuen Weg am Vorflutgraben zum Lagedeichsielzug. Hier wurde 2018/19 im 3. Bauabschnitt der RW-Kanal mit Betonrohren DN 600 – 700 im Neuen Weg und der Osterreihe, 2019/20 in der Osterreihe und der Hauptstraße mit Betonrohren DN 500 - 600 neugebaut und für den 5. Bauabschnitt vorgestreckt.

Weiter werden im Kirchenweg die Trinkwasserleitungen und Niederspannungsleitung der Stadtwerke Husum Netz umgelegt und der Gehweg an der Gemeinschaftsschule / Grundschule für die Gemeinde Mildstedt erneuert.

Die RW-Hausanschlüsse werden neu erstellt und vorh. Ablaufleitungen übernommen. Alle Hausgrundstücke erhalten je eine Anschlussleitung mit Hauskontrollschacht bis auf das Grundstück.

Die vorh. Straßenentwässerung wird weitgehend erneuert. Alle Einläufe werden mit neuen Ablaufleitungen angeschlossen.

Die Fräs- und Aufbrucharbeiten werden für jeden Bauabschnitt einzeln ausgeführt. Nach Fertigstellung von Hauptkanal und Hausanschlüssen werden die Oberflächen wiederhergestellt. Erst nach Fertigstellung des gesamten Bauabschnittes darf mit dem nächsten Bauabschnitt begonnen werden.

Eine örtliche Umleitung mit Vorwegweisern wird eingerichtet. Für den jeweiligen Arbeitsbereich ist eine Vollsperrung für den gesamten Verkehr genehmigt. Geh- und Radwege werden dabei weitgehend freigehalten.

Die Erreichbarkeit der Grundstücke soll aufrechterhalten bleiben. Die jeweiligen Maßnahmen werden mit den Grundstücks- und Hauseigentümern vor Ort abgestimmt, Eigentümer werden über die zu erwartenden Behinderungen (Art- und Zeitraum der Behinderung) zeitnah und möglichst vorab informiert.

Für Rettungsdienst und Feuerwehr werden Zufahrtsmöglichkeiten freigehalten. Die Rettungsleitstelle wird fortlaufend über Einschränkungen und Zufahrtsmöglichkeiten informiert.

Zur Durchführung der Müllabfuhr werden gegebenenfalls die Mülltonnen der Anlieger bis an die befahrbaren Bereiche und zurück durch den Auftragnehmer transportiert, d.h., in den im Ausbau befindlichen Straßenzügen werden die Mülltonnen am Abfuhrtag von den Grundstückszufahrten gesammelt und an der nächsten zugänglichen Hauptstraße zur Abholung bereitgestellt. Zum Ende des Arbeitstages werden die Mülltonnen wieder geordnet auf den Grundstückszufahrten abgestellt.

Informationen und Auskünfte zu den jeweils geplanten Maßnahmen können bei der wöchentlichen Baubesprechung gegeben werden. Der Termin wird vor Ort bekanntgegeben. Als dauerhafter Ansprechpartner vor Ort steht der Schachtmeister der Fa. STRABAG für die Anlieger zur Verfügung.

 

Der Deich- und Hauptsielverband Eiderstedt bittet um Verständnis für die Behinderungen.

 

Garding, den 31. März 2020

 

DHSV Eiderstedt                                                                        www.dhsv-eiderstedt.de

Poppenbüller Straße 13                                                           info@dhsv-eiderstedt.de

25836 Garding                                                                             Tel.: 04862 10446-0, Fax: -99

 

Tel:  0 48 62/10 446-0

Fax: 0 48 62/10 446-99

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag

08:00 - 12:00 Uhr

13:00 - 17:00 Uhr

Freitag

08:00 - 12:00 Uhr